print preview

Geologische Wanderwege

Geotourismus erschliesst, vermittelt und vermarktet erdgeschichtliche und landschaftliche Besonderheiten. Fachleute und Laien können auf geologischen Wanderwegen, in Geoparks, Schauhöhlen, Geotopen oder bei Veranstaltungen wie «Erlebnis Geologie» erdwissenschaftliche Entwicklungen vor Ort erleben und begreifen.

Via GeoAlpina: Minikarte Les Diablerets
Via GeoAlpina: Teil des Gebietes Dent Blanche - Les Diablerets
© swisstopo

Auch Touristen und Wanderer sollen für die Entstehung unserer Landschaft und für die Geheimnisse der Erde sensibilisiert werden. Deshalb werden für ausgewählte Gebiete, wo geologische Prozesse sicht- und greifbar sind, geologische Wanderkarten und -führer erstellt sowie Wanderwege aus naturwissenschaftlicher Sicht erschlossen.

Die Plattform Geowissenschaften der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) hat die geologischen Wanderwege in der Schweiz zusammengestellt, mit umfassenden Informationen zu Führern, Links und mehr. Eine kartografische Darstellung dieser Wege wurde in Zusammenarbeit mit swisstopo erarbeitet.

Im Rahmen des Internationalen Jahres des Planeten Erde (IYPE) der Vereinten Nationen 2007 wurde das Projekt «Via GeoAlpina» ins Leben gerufen. Die Wanderroute führt durch die sechs Alpenländer Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Slowenien und Schweiz. Sie verläuft von Triest bis Monaco entlang der Gebirgskette mit ihren herausragenden Naturschönheiten und Kulturdenkmälern. Geologische, geomorphologische und hydrologische Aspekte, Naturgefahren und Gesteinsnutzung werden thematisiert. In der Schweiz führt die Route durch drei Gebiete: Dent Blanche - Les Diablerets, Meiringen - Adelboden und die Tektonikarena Sardona.

Via GeoAlpina: Überkippte Falte vom Dent de Morcles (VS)
Via GeoAlpina durch das Gebiet Dent Blanche - Les Diablerets: Überkippte Falte vom Dent de Morcles (VS).
© J. Masson


Wissen

Geologische Wanderwege der Schweiz