print preview

Hydrologie

Wasser prägt den Charakter von Landschaften und natürlichen Ökosystemen. Es ist Lebensgrundlage für die Bevölkerung und für zahlreiche Wirtschaftszweige in der Schweiz bedeutend. Hydrologische Daten ermöglichen die Beobachtung des Wasserhaushalts.

Hydrometrische Messstation des BAFU an der Verzasca
Hydrometrische Messstation des BAFU an der Verzasca bei Lavertezzo, Campioi
© BAFU

Kurzbeschreibung

Der Bund beobachtet den Wasserhaushalt der Schweiz über verschiedene Messnetze: MeteoSchweiz misst die Niederschläge. Das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF misst die Schneemengen. Verschiedene Hochschulen messen die Gletscher. Mit Langzeitmessungen an fest installierten Stationen erhebt das Bundesamt für Umwelt BAFU die Wasserführung und die Wasserqualität der wichtigsten Flüsse und Seen. All diese Daten dienen dem Monitoring des Wassers. Sie werden eingesetzt für den Gewässerschutz, die Wassernutzung und den Hochwasserschutz.

Die langjährigen hydrologischen Datenreihen stehen als Grundlagen für die Weiterverwertung zur Verfügung. Der Bund nutzt sie aber auch für eigene Auswertungen, Karten und Publikationen (hydrologische Vorhersagen, Hydrologisches Jahrbuch der Schweiz, Hydrologischer Atlas der Schweiz HADES u.a). Immer häufiger werden sie auch elektronisch genutzt und über Internetportale bereitgestellt. Die Daten der Wasserführung und Wasserqualität der Schweizer Gewässer fliessen ausserdem auch in die nationale und die internationale Umweltberichterstattung ein. Denn weil die Schweiz als «Wasserschloss» Europas gilt, interessiert der Schweizer Wasserhaushalt auch benachbarte Länder.

Who is who

Der Bund beobachtet den Wasserhaushalt der Schweiz über verschiedene Messnetze: MeteoSchweiz misst die Niederschläge. Das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF misst die Schneemengen. Verschiedene Hochschulen messen die Gletscher. Mit Langzeitmessungen an fest installierten Stationen erhebt das Bundesamt für Umwelt BAFU die Wasserführung und die Wasserqualität der wichtigsten Flüsse und Seen.

Der Bund legt den gesetzlichen Rahmen für den Gewässerschutz fest. Die Kantone sind für die Umsetzung zuständig. Das Bundesamt für Umwelt ist die zuständige Fachstelle für die hydrologischen Aufgaben.

Die Schweizerische Hydrologische Kommission (CHy) der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) ist die Fachvereinigung von Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Praxis und Behörden, die im Bereich der Hydrologie tätig sind. Das «Portal Wasser» ist ein Produkt der CHy.

Daten

Hydrologie: Daten

Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) sowie Geodatenportale der Kantone und des Bundes vermitteln den Zugang zu hydrologischen Daten. Für die Suche nach solchen Daten bietet geocat.ch einen idealen Einstieg. Berichte und Erläuterungen zu hydrologischen Themen sind über das BAFU erhältlich.


Wasser

Fachkontakt

Abteilung Hydrologie (BAFU)
E-Mail
Abteilung Wasser (BAFU)
E-Mail

Hydrologische Messstationen / Flussgebiet