print preview

Tiefenplanung

Der tiefe Untergrund wird immer stärker genutzt. Die Projektgruppe Tiefenplanung des Schweizer Geologenverband CHGEOL setzt sich auf diesem Gebiet für nachhaltige Konzepte ein, die auf geologischem Wissen aufbauen. Zudem ermittelt sie, wo Regelungsbedarf besteht, um Konflikte bei der Nutzung zu vermeiden.

Eine umfassende 3D-Raumplanung mit Einbezug des Untergrundes
Der Platz im Untergrund ist knapp. Eine umfassende 3D-Raumplanung mit Einbezug des Untergrundes ist daher Pflicht.
© CHGEOL, Illustration Ines Senger

Kurzbeschreibung

Für die Fachleute der angewandten Erdwissenschaften in der Wirtschaft und der Verwaltung, für Tiefbauunternehmen, Entsorger und Planer zeichnet sich ein ständig steigender Planungsbedarf für den Untergrund ab. Gründe hierfür sind die zunehmenden Ansprüche der Gesellschaft an Fläche und Raum: zum Beispiel durch rasch wachsende Siedlungsgebiete und Überbauungen oder durch Bahnlinien und Autobahnen, die in Tunnel verlegt werden. Energie- und Wasserleitungen verlaufen vermehrt unterirdisch; das Grundwasser wird stärker genutzt, und Bauten reichen heute tiefer in dieses hinein. Auch die Nutzung mineralischer Rohstoffe (Kies, Hartgestein, Erdöl) und der geothermischen Energie spielt sich unterhalb der Erdoberfläche ab.

Die Ansprüche an die Tiefenplanung sind also denkbar vielseitig und anspruchsvoll – das Gesetz allerdings gibt in diesem Bereich nur wenig her. Hier ist der Dialog zwischen Politik, Planungsbehörden und Geologen gefragt. Die Geologie kann dafür wichtige Grundlagen liefern: Dazu gehören geologische 3 D Modelle und geotechnische Karten. Zusammen mit Umweltdaten und den bestehenden Richtplanungen erlauben diese Daten, potenzielle Konflikte frühzeitig zu erkennen und gemeinsam mit allen betroffenen Stellen auszuräumen. 


  • Broschüre: Nutzung des Untergrunds
    Die Nutzung des geologischen Untergrunds in der Schweiz - Empfehlungen des Schweizer Geologenverbands CHGEOL zur Harmonisierung von Verfügungshoheit, Sachherrschaft und Nutzungsvorschriften.
    PDF, 32 Seiten, 1 MB

Who is who

Die Bewirtschaftung des tiefen Untergrunds gewinnt immer stärker an Bedeutung. Für komplexe Anwendungen wie etwa die Energiegewinnung aus Erdwärme oder geologische Tiefenlager erarbeitet die Landesgeologie bei swisstopo dreidimensionale geologische Modelle.

Projekte im Bereich Tiefenplanung:

Die Projektgruppe Tiefenplanung des Schweizer Geologenverbandes CHGEOL wurde mit dem Ziel eingesetzt, damit die Tiefenplanung thematisiert und der Regelungsbedarf hierfür aufgezeigt werden.


Im Untergrund herrscht Chaos! Die Nutzung des Untergrundes bedarf dringend einer Koordination und Planung.

Daten

Tiefenplanung: Daten

Zwei wesentliche Bausteine zu den Planungsgrundlagen sind die geologische 3-D Modelle und die geotechnische Karten. Zusammen mit Umweltdaten und die bislang bestehenden Richtplanungen erlauben diese Daten potentielle Konflikte frühzeitig zu erkennen und gemeinsam mit allen betroffenen Stellen auszuräumen.

Grundlagen


Viewer, Karten


Planen für die Zukunft